Kennen Sie Vitalpilze?

Vitalpilze enthalten Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Aminosäuren. Sie sind vegan, ballaststoffreich, eiweißreich, gluten- und lactosefrei sowie allergenarm. Damit können die Vitalpilze einen wertvollen Beitrag zur Mikronährstoffversorgung des Organismus leisten.

In Asien sollen Pilze seit vielen tausend Jahren fast zu jeder Mahlzeit gehören, weil ihnen so viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden. In der Traditionellen Chinesischen Naturheilkunde werden sie daher ebenso eingesetzt. Vitalpilze werden Adaptogene genannt (lat. adaptare = Anpassung), weil sie regulieren, anregen und harmonisieren sollen, und zwar entsprechend dem individuellen Zustand des Verwenders.

Auch hierzulande können die Vitalpilze unsere heimischen Heilkräuter in der Naturapotheke gut ergänzen. Einige werden verabreicht, um den Stoffwechsel und die Verdauung anzuregen, andere zur Entgiftung und Entsäuerung und zur Abrundung einer vollwertigen Ernährung.

Welcher Pilz in Ihrem Fall nützlich sein könnte, finden wir gemeinsam in einem Anamnesegespräch heraus.

Eine gute therapeutische Beratung ist wichtig für die Auswahl der Vitalpilze, ganz gleich, ob sie präventiv, also vorbeugend, oder im Rahmen einer Therapie eingesetzt werden. Auch die geeignete Darreichungsform wird besprochen: Man unterscheidet Pilzextrakte, Pilzpulver oder eine Kombination aus beidem.  In der Mykotherapie wird meist eine Kombination aus mehreren, auf einander abgestimmten Pilzen eingesetzt.