Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Massage nach Breuss

Heilpraktiker Vechta: Die wissenschaftlich nicht anerkannte Dorn-Therapie wurde nicht von einem Arzt entwickelt, sondern von einem sog. Laienheiler, dem aus dem bayerischen Allgäu stammenden Landwirt und Sägewerksbesitzer Dieter Dorn (1938 – 2011).
Es wird über ihn erzählt, dass er 1973 von einem Vogtbauern aus dem Nachbarort erfolgreich an akuten Rückenschmerzen behandelt worden sein soll und daraufhin selbst eine Methode entwickelt habe mit der Hoffnung, Gelenkfehlstellungen zu korrigieren und damit Schmerzen zu lindern.

Die Dorn-Methode wurde von Dr. med. Graulich schulmedizinisch aufgearbeitet und dadurch auf anatomisch und physiologisch nachvollziehbare Grundlagen gestützt. Deshalb arbeite ich gerne nach Dr. Graulichs hilfreichen und sehr praktikablen Empfehlungen.

Ein Baustein der Dorn-Methode ist die Arbeit an den Körpergelenken durch den Therapeuten, ein zweiter Baustein sind einfache häusliche Übungen, die ich Ihnen zeige. Nach Dr. Graulich und auch nach Dieter Dorns Aussagen sind diese Übungen gut zur Selbsthilfe geeignet, um den Gelenken genügend Bewegung zu verschaffen und sie damit in ihrer Funktion zu unterstützen.

Die Dorn-Methode kann gut mit der Massage nach Breuss kombiniert werden. Bei der Breuss-Massage bearbeite ich Ihren Rücken nahe an der Wirbelsäule mit verschiedenen Massagetechniken. Hierbei wende ich auch spezielle Kräuteröle an, die auf die Beschwerden abgestimmt sind. Auch unabhängig von der Dorn-Methode ist diese Massage sehr wohltuend und angenehm.

Eine komplette Dorn-Behandlung mit Breuss-Massage nimmt ca. 1 Stunde in Anspruch und sollte aus meiner persönlichen Sicht auch immer zusammen eingesetzt werden.